ÄSTHETISCHE CHIRURGIE BRUST

BRUSTVERGRÖßERUNG

MIT IMPLANTATEN ODER EIGENFETT


Brustvergrößerung in der Ästhetik Villa Kraft

Eine wohlgeformte Brust ist für viele Frauen ein Zeichen von Weiblichkeit. Frauen mit kleiner Brust fühlen sich dadurch manchmal weniger attraktiv und das Selbstwertgefühl leidet. Sowohl im privaten wie auch im beruflichen Umfeld fühlen diese Frauen sich unwohl und unsicher. 

Eine operative Brustvergrößerung ist daher ein häufiger Wunsch, mit dem wir uns in unserer Praxisklinik konfrontiert sehen. Sollten Sie sich für eine Brustvergrößerung interessieren, erfolgt zunächst eine ausführliche Beratung, während derer wir gemeinsam mit Ihnen die für Sie am besten geeignete Methode herausarbeiten.

Für die operative Brustvergrößerung stehen grundsätzlich zwei Verfahren zur Verfügung. Es kann ein Brustaufbau mittels Implantat/Silikonprothese erfolgen oder auch mit Eigenfett.


BRUSTVERGRÖßERUNG MIT IMPLANTATEN

Der Einsatz von hochqualitativen Silikon-Implantaten

Fällt die Entscheidung im individuellen Gespräch auf die Methode mittels Implantat, wird Ihre Brust genaustens vermessen und die passende Implantatgröße bestimmt. Es wird unterschieden zwischen runden und anatomischen/tropfenförmigen Implantaten. Durch runde Implantate kann das Dekolleté stärker betont werden, bei tropfenförmigen Implantaten ergibt sich ein natürlicheres Aussehen durch die Betonung des unteren Brustbereiches.

Der Qualität unserer Implantate

In unserer Praxisklinik behandeln wir immer nach dem aktuellsten Stand der Wissenschaft. Es kommen verschiedene Implantate zum Einsatz, am häufigsten verwenden wir die hochwertigsten Implantate der Firma Mentor mit Mikrotexturierung, auf Wunsch können aber auch spezielle extra leichte Implantate (B-Lite) verwendet werden, die bei gleichem Volumen weniger Gewicht aufweisen. Hierdurch wird die Gefahr des Hängens der Brüste durch das zusätzliche Gewicht der Implantate minimiert. 

BRUSTVERGRÖßERUNG MIT EIGENFETT

Wenn nur eine moderate Vergrößerung der Brüste oder der Ausgleich einer Asymmetrie gewünscht ist, steht mit der Methode des Lipofillings, also dem Brustaufbau mit Eigenfett, eine sehr gute Alternative zum Silikonimplantat zur Verfügung. Sollten Sie sich mit dem Gedanken einen „Fremdkörper“ in der Brust tragen zu müssen so gar nicht anfreunden können, kann man mittels Eigenfett-Aufbau ein sehr natürliches Ergebnis erreichen.

Das Fett wird z.B. an Bauch oder Oberschenkeln entnommen, aufbereitet und anschließend in die Brüste infiltriert. Dies alles geschieht in einem geschlossenen System. Da Teile des infiltrierten Fetts vom Körper resorbiert werden, muss manchmal ein zweites oder gar drittes Lipofilling kalkuliert werden, je nachdem was für ein Volumenaufbau gewünscht ist.

Bei Nikotinkonsum oder intensivem Leistungssport ist die Methode nicht geeignet, da es zu einer nahezu vollständigen Resorbtion des Fetts und somit zu einem frustranen Ergebnis kommen kann.

Sprechen Sie uns an!

Wir beraten Sie gern.

Kontakt

QUALITÄT & VERTRAUEN

 

SERVICE-THEMEN


> Verhaltensmaßnahmen nach einer Operation
> Nachkontrollen
> Klinikaufenthalt
weiterlesen

Ihre Spezialisten

für Brustvergrößerungen

zwischen Kassel, Marburg und Frankfurt am Main.

Häufige Fragen die uns von unseren Patienten zur Brustvergrößerung gestellt werden!

Eine Brustvergrößerung wird in einer sanften Vollnarkose durchgeführt. Die Brustoperation erfolgt nach zuvor durchgeführter Anzeichnung im Stehen vor der Narkose.

Normalerweise wird die Brustoperation im Rahmen eines kurzen stationären Aufenthaltes von einer Nacht durchgeführt. Sollten Drainagen eingelegt worden sein, werden diese am darauf folgenden Tag entfernt und ein Kompessions-BH den exakten Körpermaßen entsprechend angelegt. Nach neusten, amerikanischen Studien sind ambulante Brustoperationen zur Brustvergrößerung im Vergleich zu stationären Brustoperationen ebenso komplikationsarm. Sollte der Wunsch bestehen, können wir dies berücksichtigen, empfehlen aber den hervorragenden Service der Privatstation für eine Nacht zu genießen.

Wichtig ist die ersten zwei Wochen die Arme nicht über 90 Grad zu heben um ein Verrutschen der Brustimplantate zu vermeiden. Schwere Betätigungen oder gar Sport sollten mindestens 6 Wochen konsequent vermieden werden. Sportliche Betätigungen, die mit Stößen einher gehen z.B. Joggen, sollten für 10 Wochen vermieden werden und eine erhöhte Belastung der Brustmuskulatur z.B. Schwimmen für 8 Wochen.

Das Schlafen in Rückenlage wird sehr empfohlen.

Der BH soll für 6 Wochen Tag und Nacht getragen werden, nur zum Duschen oder Waschen des BH’s sollte der BH entfernt werden.

Ab dem zweiten Tag nach der Operation ist es möglich wieder vorsichtig zu duschen.

Nach den ersten Tagen der Erholung liegt kein Grund dagegen vor.

Nein, nachdem das Brustimplantat stabil eingeheilt ist, kann jegliche Tätigkeit wie zuvor wieder aufgenommen werden.


IHRE PRAXISKLINIK FÜR

PLASTISCHE CHIRURGIE, SCHÖNHEITSCHIRURGIE UND HANDCHIRURGIE IN HESSEN